Wie man in Sublime Text 3 mehrere Zeilen mit einmal auskommentiert

Das Auskommentieren von mehreren Zeilen funktioniert in Sublime Text 3 mit deutscher Tastatur nicht out of the box. Es ist aber ganz einfach, das zu bewerkstelligen.

Geht im Menü zu „Preferences“ -> „Key Bindings – User“ und fügt dort folgende Zeilen ein:


{ "keys": ["ctrl+7"], "command": "toggle_comment", "args": {"block": false } },
{ "keys": ["ctrl+shift+7"], "command": "toggle_comment", "args": {"block": true } }

Jetzt könnt ihr mit STRG+7 oder STRG+Shift+7 mehrere ausgewählte Zeilen auskommentieren.

Stackoverflow ändert Lizenzbedingungen

so-logo

A month ago we proposed new licensing terms to cover code posted at Stack Overflow and across the Stack Exchange network. Hundreds of you voted on the proposal, and many of you let us know how we could improve. We gathered all your feedback, and after careful consideration we have amended the proposal.

2 changes:

  1. Attribution will be required when you use code found at Stack Overflow and Stack Exchange

  2. The changes will now go into effect March 1, 2016

Link zu Stackoverflow

Tutorial: Wie man Git mit Github auf Linux (Ubuntu) nutzt

Eine Versionsverwaltung ist bei größeren Projekten ein absolutes Muss. Aber selbst bei kleinen privaten Projekten nutze ich Git mit Github. Deshalb hier ein kleines Tutorial wie man Git auf Ubuntu einrichtet und benutzt.

1. Git für Linux installieren

Als erstes müssen wir natürlich Git installieren. Das geht einfach über die Paketverwaltung. Öffnet hierzu das Terminal und gebt folgende Zeile ein:

sudo apt-get install git

 

2. Github konfigurieren

Nachdem Git erfolgreich installiert wurde, müssen wir nun Github konfigurieren. Hierfür benötigt ihr einen Account bei Github.

Nach erfolgreicher Registrierung werden der Benutzername und die E-Mail Adresse, mit der ihr euch angemeldet habt, benötigt. In den folgenden Zeilen müsst ihr benutzername und email mit euren Daten ersetzen.


git config --global user.name "benutzername"

git config --global user.email "email"

 

3. Ein lokales Repository anlegen

Als nächstes legen wir einen lokalen Ordner an, dessen Inhalt später zu Github übertragen. Dazu im Terminal folgendes eingeben:


git init TestProjekt

Wenn dann folgende Meldung kommt:

Initialized empty Git repository in /path/to/folder/TestProjekt/.git/

wurde das Repository erfolgreich angelegt. Die Pfadangabe und der Ordnername hängt natürlich davon ab, wo ihr das Verzeichnis erstellt habt und welchen Namen ihr angegeben habt.

Wechselt nun in das mit git init angelegte Verzeichnis:


cd TestProjekt

 

4. Die README-Datei anlegen

Die README-Datei dient dazu, das Projekt zu beschreiben. Hierzu öffnet einen Texteditor, ich benutze Sublime Text 3, ihr könnt aber auch den Editor eurer Wahl benutzen (statt subl z.B. gedit oder nano eingeben):


subl README

Nun öffnet sich der Texteditor. Gebt hier eine kurze Beschreibung ein, um was es in eurem Projekt geht. Speichert die Datei (ohne Dateiendung) und lasst den Editor geöffnet, den brauchen wir noch im nächsten Schritt.

 

5. Dateien zum Index hinzufügen

Damit Git weiß, welche Dateien zu Github übertragen werden sollen, müssen diese zu einem Index hinzugefügt werden. Dieser Schritt muss jedesmal gemacht werden, wenn ihr neue Dateien zum Projekt hinzufügt oder bestehende Dateien ändert.

Das Projekt besteht bisher nur aus der README-Datei. Deshalb werden wir noch eine einfache test.html erstellen. Erstellt eine neue Datei im Texteditor mit folgendem Inhalt:

<!DOCTYPE html>
<html>
    <head>
        <title>Github Tutorial</title>
    </head>
    <body>



<h1>Welcome to the Github Tutorial</h1>



    </body>
</html>

Speichert diese Datei als test.html in den Projektordner.
Jetzt haben wir zwei Dateien in unserem Projekt. Diese fügen wir nun dem index hinzu. Dafür gibt es mehrere Optionen, zwei davon möchte ich hier vorstellen. Die Dateien können einzeln oder alle Dateien im Ordner auf einmal hinzugefügt werden.

Im Terminal folgendes eingeben (wenn ihr Dateien einzeln hinzufügt, müsst ihr natürlich noch die test.html hinzufügen.

git add README    //nur eine Datei wird hinzugefügt
git add -A        //alle Dateien werden hinzugefügt

 

6. Veränderungen im Index committen

Nachdem wir alle Dateien dem Index hinzugefügt haben, müssen wir diese Veränderungen am Index noch committen. Im Terminal folgende Zeile eingeben:


git commit -m "first commit"

first commit könnt ihr mit jedem anderen Kommentar ersetzen.

 

7. Ein Repository auf Github anlegen

Bevor wir das lokale Repository zu Github übertragen können, müssen wir dort noch ein Repository anlegen. Wechselt in euren Github-Account und legt dort ein neues Repository an.

Create_a_New_Repository

Der Name sollte der gleiche sein wie bei eurem lokalen Repository, das wir in Schritt 3 angelegt haben.

Jetzt können wir unser Projekt zum Repository auf Github verbinden. Ersetzt benutzername mit eurem Github-Benutzernamen und TestProjekt.git mit eurem Projektnamen.


git remote add origin https://github.com/benutzername/TestProjekt.git

 

8. Dateien vom lokalen Repository zu Github übertragen

Im letzten Schritt können wir jetzt die Dateien zu Github übertragen. Dabei müsst ihr euren Github-Benutzernamen und das Passwort angeben.

git push origin master

Wenn ihr jetzt in euren Github-Account schaut, seht ihr alle Dateien, die ihr vorher dem Index hinzugefügt habt.

Wie man den Browser dazu bringt ein neues Favicon anzuzeigen

Manchmal hat man das Problem, wenn man ein neues Favicon auf den Server lädt, dass dieses nicht angezeigt wird. Das liegt daran, dass der Browser die Icons im Cache speichert. Hier würde nun ein Löschen des Cache helfen oder das direkte Aufrufen der URL zum Favicon mit anschließendem F5 und Neustart des Browsers.

Ich finde das alles etwas umständlich. Besonders wenn man mehrere der kleinen Bildchen ausprobieren möchte. Einfacher geht es mit folgendem kleinen Code Snippet, das ihr in den Headbereich eurer Seite einfügt:

<HTML>
<head>
<link rel="shortcut icon" href="/favicon.ico?v=2" />
</head>
<body></body>
</HTML>

Automattic kauft den Filesharing-Dienst Cloudup

Die Firma hinter WordPress, Automattic, hat den Filesharing-Dienst Cloudup übernommen, wie Gründer und CEO Matt Mullenweg in seinem neuesten Blogbeitrag bekannt gibt.

Im Moment befindet sich der Dienst noch in der geschlossen Beta-Phase. Die Kollegen von der Southern Web Group konnten aber eine Einladung ergattern und stellen den Dienst auf ihrem Blog vor:

Link: What does Automattic’s aquisition of Cloudup mean for WordPress?